Home
News
Zuchtstuten
Fohlen 2017
Fohlen 2016
Fohlen 2013
Fohlen 2012
Fohlen 2011
Fohlen 2010
Fohlen 2009
verkaufte Pferde
Ex - Zuchtstuten
St.Pr.St. Waimea
St.Pr.St. Weldera
St.Pr.St. Louisa
Kontakt
Links

 

St. Pr. St. Weldera

 

Braun, geb. 20.04.2004, Größe 165 cm

 

 

 

                                       

Weldera mit Barnaby - Hengstfohlen von Benetton Dream

 

 

         

Weldera mit Stella - Stutfohlen von Sir Donnerhall II

 

 

 

Eigenleistung / Nachkommen:

 

Stutenleistungsprüfung:

 

                                     Trab 8,5           
                                  Galopp 8,5  
                                  Schritt 8,5 Endnote: 8,50            
                                  Rittigkeit Richter
9,0  
                                  Rittigkeit Fremdreiter 8,5 Endnote: 8,75
                                  Springen Manier 7,0  
                                  Springen Vermögen 7,0 Endnote: 7,00

  

Schauerfolge:

 

                                         2007 – Ia + St. Pr. A.

 

  Nachzucht:

  

                                         2009 -   -> Billy Jean Stute von Benetton Dream

                                                  verkauft VFoA 2009 für 18.000,- € nach Bayern

                                      2010   Stutfohlen von Sir Donnerhall II -> Stella

                                      2011   Hengstfohlen von Benetton Dream -> Barnaby

                                      2012 -   Stutfohlen von Bonard de Charry - > Breena

                                              

                                            Weldera mußte leider Anfang August 2012 nach                                                                  einem Magendurchbruch eingeschläfert werden

 

 Pedigree:

 

Unsere St.Pr.St. Weldera ist neben unserer St.Pr.St. Waimea die zweite Tochter des bekannten Celler Landbeschälers Weltmeyers (links) in unserer Zucht. Mit Recht kann man ihn heute wohl als einen der Stempelhengste des hannoverschen Zuchtgebiets bezeichnen. Seine Karriere liest sich wie die keines anderen, 1986 Körsieger in Verden, 1987 Bundeschampion der dreijährigen Reitpferde, anschließend DLG-Ausstellungssieger und 1998 Hannoveraner Hengst des Jahres. Auf sein Konto gehen bis heute mehr als 50 für Hannover  gekörte Hengste, außerdem Bundeschampionatssieger, Hengstleistungsprüfungssieger, auf überregionalen Schauen prämierte Stuten und mehr als 150 mit der Staatsprämie ausgezeichnete Töchter. Welderas Mutter, die St.Pr.St. Louisa ist eine Tochter des ebenfalls in Celle stationierten Londonderry. Louisa brachte in bisher acht Zuchtjahren sieben gesunde Fohlen, neben dieser bildschönen, mit der Staatsprämie ausgezeichneten Stute auch eine Stute von Royal Blend Rosalyn, die 2009 Jahr zur Siegerstute der Stutenschau in Freiburg an der Elbe ernannt wurde und 2010 ebenfalls die Anwartschaft auf eine Staatsprämie erhielt, ferner eine Stute von First Dance Fiorenca, die 2011 3-jährig auch Klassensiegerin und Siegerstute der Schau in Freiburg an der Elbe wurde. Diese mit der St.Pr.A. ausgezeichnete Stute erhielt zudem auf der Herwart von der Decken-Schau in Verden einen Ib-Preis. Eine weitere Tochter der St.Pr.St.Louisa, die Benetton-Dream-Tochter Brenda Lee war 2013 auf der Stutenschau in Sottrum Klassensiegerin und wurde auch mit der Anwartschaft auf die Staatsprämie ausgezeichnet.

 

Die Anpaarung von Londonderry (links) an die Töchter des Weltmeyer hat sich als sehr passend herausgestellt. In Welderas Fall haben die beiden einmal ihre Plätze getauscht. Muttervater Londonderry empfahl sich bereits anläßlich seiner Körung, die er als Siegerhengst verließ, als Halbblüter der besonderen Klasse. Er war strahlender Körsieger, verließ anschließend auch das Viereck auf dem Bundeschampionat mit der goldenen Schleife und ist mittlerweile mit seinem ständigen Reiter Wolfhard Witte in der schweren Klasse der Dressur angekommen. Bemerkenswerter umso mehr, weil der Sport für ihn neben dem Deckeinsatz nur ein Nebenjob ist. In seiner Vererbung  steht er seinem Vater Lauries Crusador xx in nichts nach und konnte mit seinem Sohn Liberty Gold bereits den Verdener Körsieger stellen.

  

Urgroßvater Pik Bube II (links), eines Zeichens ebenfalls Celler Landbeschäler, stand Zeit seines Lebens im Schatten seines Vollbruders Pik Bube I, der sich auf dem Grönwohlhof als absoluter Passer zum Stempelhengst Donnerhalll entpuppt hatte. Die beiden Brüder gehen väterlicherseits zurück auf den Vollblüter Abendfrieden xx, der als Sieger des Derbys in die Geschichte einging. Mütterlicherseits trifft er mit dem Vollblüter Der Löwe xx und dem Trakehner Abglanz noch einmal auf Blut. Pik Bube II ist heute vor allem im Mutterstamm vieler Hengste verankert, so zum Beispiel bei Florencio, Sinatra Song (Siegerhengst in Verden), Cosinhus (bester Springhengst der Verdener Körung) und vielen anderen.